Andreas Vogel

Inhaber theorie3.De

Seit 1996 versuche ich nun bereits die Menschen von der sinnvollen Nutzung von 3D-CAD (-Daten) in den unterschiedlichsten Geschäftsbereichen zu überzeugen.

Zuerst sowohl selbständig als auch angestellt für Hersteller von CAD– und Viewing-Systemen wie Intergraph (heute Teil von Hexagon), Autodesk und Actify. Seit nunmehr 15 Jahren aber komplett selbständig im Bereich 3D-PDF, Smartphone-Apps und WebGL (3D über HTML5).

Nachdem ich also fast 10 Jahre lang hauptsächlich Konstrukteure und Konstruktionsleiter, Architekten und Bauingenieure davon überzeugt habe, doch besser gleich 3D als 2D zu konstruieren, traten 2005 zwei alte Kollegen auf mich zu, die damals bei Adobe angeheuert hatten. Diese beiden zeigten mir die Möglichkeiten des 3D Portable Document Formats (PDF), und ich war sofort fasziniert. Dinge über die ich jahrelang begeistert gesprochen hatte, schienen plötzlich wirklich überall möglich. Ganz ohne die Installation irgendeines CAD-Viewers oder sonstiger Zusatzsoftware, über die man erst mit der IT-Abteilung monate- wenn nicht jahrelang diskutieren musste. Einfach mit dem sowieso fast überall installierten Adobe® Acrobat® Reader.

Plötzlich war die nutzbringende Verwendung von 3D-CAD-Daten für Marketing, Vertrieb und Postsales/Service nicht nur möglich, sondern sogar vollkommen einfach umsetzbar. Und da das PDF ein ISO zertifiziertes Standardformat ist, steht bis heute die Türe für die Nutzung dieses Potentials für die weite Verbreitung und somit großflächige Nutzung von 3D Konstruktionsdaten weit offen. Schade nur, dass es nach wie vor nur wenige Mutige gibt, die es tatsächlich in die Tat umsetzen… Aber deren Kunden sind durchweg begeistert.

Nachdem ich mich mehrere Monate lang darum gekümmert hatte den frühen Kunden beim Einsatz des damals Adobe Acrobat 3D genannten Produkts zu helfen, baute ich zu meiner Entlastung das bis heute sehr erfolgreiches Diskussionsforum acronaut.de auf und beantwortete dort die anstehenden Fragen.

Weiterhin unterstütze ich (pot.) Kunden durch Schulungen und Präsentationen zum Thema 3D-PDF erst im Auftrag von Adobe, dann schnell mehr und mehr auf eigene Rechnung. Schließlich kamen die ersten Anfragen nach Anpassungen auf mich zu.

Zu dieser Zeit hatte ich noch keinerlei Ahnung von JavaScript oder C++ Programmierung, da ich es aber spannend fand und es mir scheinbar auch lag, rutschte ich langsam rein. Nun nach vielen Projekten mit Schulung, Anpassung von 3D PDF Vorlagen sowie Programmierung von PlugIns zur Automatisierung der Erstellung von 3D PDFs bis hin zur Erstellung einer eigenen Animationsengine für 3D-PDFs mit derer die Konstruktionsdaten im PDF für die technische Dokumentation aufbereitet werden können, suche ich nach weiteren neuen Herausforderungen. Vielleicht haben ja tatsächlich Sie eine für mich.

Achja, auf Grund einer gewissen Affinität zur Entwicklung von Apps, die ich ebenfalls für den einen oder anderen langjährigen Kunden übernommen habe, und der nur mangelhaften Nutzbarkeit von 3D PDFs auf iOS und Android Geräten, bin ich gerade dabei mir das Thema WebGL und HTML5 etwas genauer anzusehen. Vielleicht unterhalten wir uns ja in den nächsten Jahren auch auf Basis der Möglichkeiten dieser Technologien etwas eingehender. Mich würde es freuen. Für interessante neue Ideen bin ich nämlich immer zu begeistern…